Andi Wölk

Mein musikalisches Interesse wurde, wenn auch meistens widerwillig mit 5 Jahren geprägt.
Vielmehr strebte ich als Kind eine Karriere als Hausmeister oder Zoowärter an und brachte,
mit dem Unvermögen, mir weder Text noch Melodien zu merken, meine Mutter
(selber Musiklehrerin) zur Weißglut.

Dennoch gab meine Ma mich nicht auf (danke Mutti) und anstatt mich zum Fußball zu schicken,
sang ich im Chor und nahm an verschiedenen Talentwettbewerben teil.
Mit 7 Jahren dann bekam ich meine erste Gitarre und ging Woche für Woche zum klassischen
Gitarrenunterricht. Fortan zog ich dann als kleiner Junge mit Gitarre durch die Lande
und belustigte bei Seniorentreffs, Karnevalssitzungen und Familienfeiern die Leute.
Ich war niedlich und so manchen Wangenkneifer von “Oma Berta bis Gertrud”
kann ich heute noch spüren.

1994, ich war zarte 14, wechselte ich von der klassischen Gitarre zur E-Gitarre
und wurde bis 2001 von verschiedenen Lehrern unterrichtet. Im selben Jahr begann ich
zusätzlich zur Gitarre mit meiner Gesangsausbildung. Meine erste Band gründete ich im Jahr 1995.
Wir nannten uns “Life” und versuchten, mit eigenen Songs die großen Bühnen dieser Welt zu bespielen,
was uns leider nur teilweise gelang. Trotzdem haben diese Jahre meine
Liebe zur Musik geprägt und meinen Ehrgeiz, mein Hobby zum Beruf zu machen,
immer mehr wachsen lassen. Nach einigen Aushilfsjobs bei Swagger, Flash und anderen diversen
Coverbands landete ich schließlich 2001 bei der Partyband Ten Shoes und entschied
mich somit mein Glück als professioneller Musiker zu versuchen.

Seit 2003 spiele ich zusätzlich bei der Galaband PrincessJo, was neben den vielen Partyzelten
eine willkommene Abwechslung ist. Da für mich das Schreiben eigener Musik immer eine große Rolle
in meinem Leben gespielt hat, fing ich 2005 an ein eigenes Studio aufzubauen um diese auch produzieren
zu können. Mit den folgenden Jahren ergab es sich so , dass ich auch meine ersten Erfahrungen
als Produzent sammelte und sich wieder ein neuer Arbeitsbereich für mich öffnete.

2010 gründete ich mit meinen Kollegen und guten Freund Christian Hapich unser erstes Label
Vandace Recordings und kurz danach Goldpop Recordings auf welchen wir verschiedene
Produktionen veröffentlichen.

Andi Wölk